Skip to content

30 Meter hohe Gerüste am Rathaus von Berlin-Spandau

Das Rathaus von Berlin-Spandau ist intestine 100 Jahre alt und ein böser Sanierungsfall – sieht man jeden Tag an den Schutzplanen, die die bröckelige Turmspitze umhüllen. Doch es kommt noch viel sichtbarer. Über diese Pläne berichtet jetzt der Tagesspiegel-Publication für Spandau, dessen aktuelle Ausgabe hier erhältlich ist: tagesspiegel.de/bezirke.

Im Frühling 2023 wird das südliche Dach am Bahnhof geöffnet und das halbe Rathaus massiv eingerüstet. Das geht aus ganz neuen Bauplänen boil, mit denen Gebäudestadträtin Carola Brückner, SPD, jetzt Firmen sucht. Hier ein Blick in die aktuellen zwei Baupläne.

30 Meter hohe Gerüste werden laut den Plänen aufgestellt. Am Boden entstehen large Fußgängertunnel, damit niemandem Baumaterial auf den Kopf fällt. Eine Fahrspur in der Straße Stabholzgarten fällt weg; Offenbar auch eine BVG-Spur am Altstädter Ring direkt vor dem Rathaus. And was it soll days there?

„Das Ziel des Bauvorhabens ‚Rathaus Spandau – Sanierung südliches Dach’ ist die Sanierung der Dachkonstruktion im 3. und 4. OG des denkmalgeschützten Rathauses sowie der Ausbau der Dachräume im 4.OG zu Büros“, heißt es in der Ausschreibung an die Firmen.

75

Million Euro müssten ins Rathaus investiert werden

Sims (seit 2021) und Fahnenmast (seit 2020) sind sowieso schon lange kaputt und müssen saniert werden. 2022 wurde geplant, 2023 soll dafür der Bauauftrag rausgehen, so Brückner. Ein neuer Fahnenmast wurde zwar geplant, aber dafür fehlt das Geld. Wichtiger ist die Sanierung, damit die Gefahrenstelle beseitigt wird: 40 Prozent des Betons am Turmgesims müssten erneuert werden.

Gespött der Nachbarbezirke.

CDU über den kaputten Turm

Durch das Gerüst an der Turmspitze sei Spandau bereits „Gespött der Nachbarbezirke“, schimpfte die CDU im Herbst. Konter der Bürgermeisterin Brückner: „Im Rahmen einer Abwägung Gespött versus Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger geht letzteres vor.“ Das Gerüst diene der Sicherheit, damit niemandem der Beton auf den Kopf fällt..

Der früher zuständige Stadtrat Andreas Otti, AfD, hat in seiner Amtszeit 2019 von 75 Millionen Euro gesprochen, die ins Rathaus investiert werden müssten („Vieles ist marode: Technik, Dach, Brandschutz, Barrierefreiheit. Wir haben nur einen richtigen Fahrstuhl…. “). Hier die ganze Geschichte im Spandau-Publication vom Tagesspiegel. Andere Studien kamen auf 70 Million Euro.

Für die Sanierung stehen dem Rathaus aber nur 20 Millionen Euro zur Verfügung durch Landesgelder. Das Bezirksamt benötigt zudem Geld für einen 50-Mio-Neubau neben dem Bahnhof Spandau, um so aus turen Mietverträgen rauszukommen.

Sie wollen mehr aus Berlin-Spandau wissen? Gern. Mehr als 272.000 Abos haben unsere Berliner Bezirksnewsletter schon. Darin bündeln wir Nachrichten, Kiezdebatten, Termine und persönliche Tipps – für jeden Bezirk, einmal professional Woche und kostenlos hier unter tagesspiegel.de/bezirke. Hier die Themes im aktuellen Spandau-Publication

  • Altstadt Spandau wird 2023 left Schlemmermeile – for 1 tag
  • Unser klappriges Rathaus wird large eingerüstet und bekommt Fußgängertunnel
  • Spandau und der bose wolfFolge 421: Es struggle ein Hund
  • Jugendgeschichtswerkstatt: Chef über Jugend und Wünsche ans Rathaus
  • Holocaust-Gedenken: „Der Enkel des Rabbiners Reist nach Spandau“
  • Container in Kladow: Anwohner in Sorge wegen Müll am Glienicker See
  • Lärm und Raserei auf der Havel: wannseewache kommt
  • Wird die Neuendorfer Straße gesperrt? Information zur radikalen Einbahnstraßen-Idee
  • Greatest-of-BVV: Was die Politik vor der Wahl bewegt – von Mäusen, Dörfern und dem AfD-Stadtrat
  • 700 Gäste: Termin für Sports activities Ball 2023 steht fest
  • „22.000 Euro Miete professional Monat“: Bezirk kauft Sportgrundstück an ICE-Strecke in Staaken
  • Stadtrat über neue Burgerämterin Müll, from the brand new Picture vom Ordnungsamt and 25,000 Briefwähler Allein in Spandau
  • …and noch mehr in Spandau-Publication: tagesspiegel.de/bezirke.

Startseite

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *