Skip to content

Doctorand*in (m/w/d) | Upstream-Processing für die zellkulturbasierte Virusproduktion

Stellenangebot on 12. January 2023

Die Abteilung Bioprozesstechnik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Udo Reichl sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Doktoranden*in (m/w/d) zum Thema „Upstream-Processing für die zellkulturbasierte Virusproduktion“.

Die Herstellung von Impfstoffen und therapeutischen Viren der nächsten Technology erfordert nachhaltige und hocheffiziente Produktionsprozesse mit Prozessintegration auf allen Ebenen. Das Workforce “Upstream Processing” in der Abteilung “Bioprozesstechnik” am MPI Magdeburg hat eine Plattform entwickelt, die eine große Auswahl an Zelllinien, Viren und viralen Vektoren, Bioreaktoren, Analytik und Prozessstrategien umfasst. Durch den Vergleich von Prozessoptionen und die Kombination leistungsfähiger Unit Operations wird ein tieferes Prozessverständnis gewonnen, das es ermöglicht, die für die Virotherapie erforderlichen hohen Ausbeuten zu erzielen. Der zunehmende Einsatz von künstlicher Intelligenz/Digitalen Zwillingen in der Bioprozesstechnik und Vakzinologie bietet viele Möglichkeiten, Potenziale auszuschöpfen und Engpässe zu entdecken. Um diese Plattformtechnologie weiter voranzutreiben, suchen wir eine/n hervorragenden Kandidat*in, der unser Upstream Processing Workforce unterstützt.

Anforderungen

  • Fachwissen auf dem Gebiet der Zellkulturtechnik
  • Grasp-Abschluss in Biosystemtechnik, Bioverfahrenstechnik, Biotechnologie, Virologie oder einem verwandten Gebiet
  • Selbstständige Arbeitsweise und effizientes Selbstmanagement
  • Motivation und wissenschaftliche Neugierde mit Ingenieursgeist
  • Starke Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit vielen Partnern, Begeisterung für den Gedankenaustausch in Workshops und Konferenzen und sehr gute Schreib- und Präsentationsfähigkeiten

Unser Angebot

  • Aktive Teilnahme an laufenden, zukunftsweisenden Forschungsprojekten
  • dreijahresvertrag
  • Zusammenarbeit und direkter Austausch mit Industriepartnern
  • Einen hohen Commonplace an Laborausstattung und Analytik
  • Mitarbeit in einem internationalen, leistungsstarken und freundlichen Workforce von jungen Wissenschaftlern
  • Individuelle Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Hervorragende Betreuung durch unsere Labortechniker und Führungskräfte
  • Mitwirkung bei der Betreuung von Laborkursen an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Ihre Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (E13 TVöD-Bund) einschließlich entsprechender Sozialleistungen.

Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in deutscher or englischer Sprache mit Anschreiben, Lebenslauf, relevanten Zeugnissen und Referenzschreiben bis zum 20. February 2023 an genzel@mpi-magdeburg.mpg.de.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten.

beginn

March 2023 oder früher.

contact

PS Dr Yvonne Genzel
Electronic mail: genzel@mpi-magdeburg.mpg.de
Telephone: +49 (0) 391 6110 275

Prof. Dr.-Ing. Udo Reichl
Electronic mail: ureichl@mpi-magdeburg.mpg.de
Telephone: +49 (0) 391 6110 200

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *