Skip to content

Journal – Buchhinweis: ChatGPT für Fortgeschrittene – die Lösung für Schreibfaule

Das Programm ChatGPT ist derzeit in aller Munde. Angetrieben von der Fascination über den wachsenden Nutzen von Künstlicher Intelligenz (KI) sind es vor allem technikaffine Menschen, die bei ChatGPT ins Schwärmen geraten. Der Wandel der Arbeits- und Schulwelt wird prophezeit, die Zukunft des Schreibens- und des Lernens werde sich erheblich verändern. Writer Christian Rieck hat dieser Neuheit gleich sein neuestes Buch gewidmet und einen unterhaltsamen Ratgeber verfasst. Rieck ist davon überzeugt, dass die KI-Unterstützung beim Schreiben in naher Zukunft genauso regular sein wird, wie es Textverarbeitung und Rechtschreibprüfung heute sind. „Schummeln Schreiben mit ChatGPT“ heißt die Bedienungsanleitung für den Umgang mit dem neuen Programm. In seinem Buch de he zeigt Christian Rieck die Möglichkeiten auf.

bei ChatGPT handelt es sich um eine künstliche Intelligenz, die menschenähnliche Texte schreiben kann. Derzeit steht sie kostenfrei zur Verfügung, sodass jeder nach eigenen Vorgaben automatisch Texte schreiben lassen kann. Das Programm ist einfach zu bedienen – es ist keine Programmierung notwendig, denn die Nutzerinnen und Nutzer können sich mit der KI in natürlicher Sprache unterhalten.

Writer Christian Rieck hat einen Selbstversuch gewagt und sich vorgenommen, das Buch „Schummeln mit ChatGPT“ mithilfe der KI zu schreiben. Was als Schummelversuch angelegt conflict, endete mit einem Sprung in die Zukunft des Schreibens und Lernens. Der Autor ist sich sicher, dass die KI-Unterstützung beim Schreiben in naher Zukunft regular sein wird. „Die KI kann in vielerlei Hinsicht im Schreibprozess unterstützen. So kann sie einen Einstieg in den Textual content finden, helfen den eigenen Stil zu verbessern und helfen, komplizierte Texte anderer Autoren zu verstehen“, summarized Rieck die Vorteile einer KI. Am Ende des Buches stand die Überraschung, dass statt eines Schummel-Textes ein Buch mit vielen nützlichen Tipps entstanden ist. Zu allem Überfluss hat der Autor nach eigenen Angaben selbst noch viel dazugelernt.

Gemeinsam mit seiner digitalen Co-Autorin KIara hat Rieck ein Buch geschrieben, das zeigt, wie dank einer künstlichen Intelligenz in Windeseile professionelle und ansprechende Bücher geschrieben werden können. Der Autor erläutert dabei, wie man die KI sinnvoll nutzt und macht deutlich, was alles möglich ist. Schreiben mithilfe einer künstlichen Intelligenz will gelernt sein. Deswegen zielt das Buch, das Rieck als einen Sachbuchroman bezeichnet, auf die Vermittlung von Techniken ab, um ansprechende Texte mit der KI zu verfassen. Bei Amazon ist es schon zu haben, im regulären Buchhandel erscheint es Ende Februar.

Zusammengefasst: Was bringt dieses Buch?

Sie werden erkennen, mit welchen Techniken Sie die KI zum Leben erwecken und in Windeseile professionelle und ansprechende Texte verfassen. Lernen Sie zum Beispiel

  • Wie Sie mit der KI völlig neue Ideen entwickeln;
  • Wie Sie mit der KI Ihren Textual content strukturieren und zu ansprechenden Gliederungen kommen;
  • Wie Sie Schreibblockaden überwinden und endlich anfangen können;
  • Wie Sie Ihren Schreibstil verbessern;
  • Wie Sie andere Quellen so verarbeiten, dass ein durchgehender eigener Textual content entsteht;
  • Wie Sie stupide Berichte automatisieren;
  • Kurz: Wie Sie ChatGPT als Coach für Ihre eigene Arbeit einsetzen.

Christian Rieck, der Autor des Buches, ist Professor für Finance und Wirtschaftstheorie. Seit vielen Jahren ist er erfolgreicher Writer zu den Themen Spieltheorie und zur Zukunft der Finanzbranche. ouch YouTube ist er als ProfRieck für seine Denkanstöße und Spieltheorie-Vorlesungen bekannt.

Title: Schummeln with ChatGTP; Writer: Christian Rieck, Rieck-Verlag, Eschborn, 2023; Umfang: 118 Seiten, Taschenbuch; Costs: 16.05 Euro / E-E book 9.99 Euro; ISBN-10: 3924043698, ISBN-13: 978-3924043698

Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *