Skip to content

Senior start-up digital durch – SWR Aktuell

E-Mails verschicken und Videokonferenzen starten – für die Seniorinnen und Senioren der PC-Gruppe Gerstetten ist das kein Drawback. Gemeinsam durchblicken, wo man allein verzweifelt wäre.

Die Senioren PC-Gruppe in Gerstetten (Kreis Heidenheim) nimmt die Herausforderung an und stellt sich dem digitalen Wandel. Wer Hilfe braucht bei der Nutzung von Helpful, Web und Laptop, findet sie in den Räumlichkeiten des Bahnhotels.















Web and Laptop: Auch als Uroma nicht zu alt

Uta Voss macht es inzwischen großen Spaß, mit dem Finger über den Bildschirm ihres Smartphones zu wischen und sich die Bilder und Movies ihrer drei Urenkel anzuschauen. Das warfare nicht immer so: “Ich hatte immer großen Respekt vor der Technik. Ich dachte, ich bin als Uroma viel zu alt dafür”, gibt die 83-Jährige zu ella.

“Ich dachte, ich bin als Uroma zu alt dafür.”

Der Anstoß zum Umdenkem kam während der Coronapandemie . “Ich konnte meine Urenkel in Hamburg nicht besuchen und die Entwicklung der Kinder nicht mehr miterleben”, mentioned Uta Voss. Sie hat dann von der PC-Gruppe im Gemeindeblatt gelesen und ging kurzerhand hin, um sich Hilfe zu holen. Die Gruppe stand ihr sofort geduldig mit Rat und Tat zur Seite.

Zugang zu digitalen Medien auch für ältere Menschen

Ältere Menschen sollen nicht abgehängt werden. Das ist den Initiatoren der Gruppe wichtig. Rosmarie und Horst Helbich vom Ortsseniorenrat haben die Initiative vor zwölf Jahren ins Leben gerufen. “Auch Seniorinnen und Senioren sollen Zugang zu digitalen Medien und Techniken haben”, beton Rosmarie Helbich.



Rosmarie Helbich begrüßt die rund zwei Dutzend Seniorinnen und Senioren in den Räumlichkeiten des Bahnhotels.


SWR



In der PC-Gruppe arbeiten alle auf Augenhöhe zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Es gibt Experten für Excel-Tabellen, für digitale Fotoalben und welche, die sich rund ums Smartphone bestens auskennen. Ein älteres Ehepaar hat zu Weihnachten ein Pill von den Kindern bekommen. Beide sind älter als 80 Jahre und mit dem Gerät sichtlich überfordert. Wo schaltet man continues to be? Was kann es alles?

Fritz Weichsel hilft weiter. Er erklärt dem Paar, wie das Pill gestartet wird und wie ein Touchscreen funktioniert. Am Ende der Stunde gibt es dann sogar das erste Foto.

Helferin der PC-Gruppe: “It is gibt keine blöden Fragen”

Das Prinzip ist einfach: Jeder hilft da weiter, wo er sich auskennt. Kommen darf jeder, egal mit welcher Frage, sagt Gertrud Kehrer. Sie ist von Anfang an dabei. “Es gibt keine blöden Fragen, nur manchmal blöde Antworten der Helfer”, scherzt Kehrer.

Es seien auch alle herzlich willkommen, die auf einem Gebiet Experte sind und Freude daran haben, älteren Meschen ihr Wissen zu vermitteln. “Zusammen wissen wir eine Menge”, sagt Ralf Bootz, der sich viel selbst beigebracht hat und jetzt sein Wissen de he gerne teilt.



Uta Voss hat in der PC-Gruppe gelernt, wie sie Bilder und Videos empfangen und senden kann.  (Photo: SWR)

Uta Voss hat in der PC-Gruppe gelernt, wie sie Bilder und Movies empfangen und senden kann.


SWR



Auch Uta Voss nimmt regelmäßig an den Treffen teil. Vor zwei Jahren hatte sie weder Laptop computer noch Smartphone. Jetzt zieht sie ihr Helpful aus der Tasche und zeigt ein Video mit den ersten Laufversuchen ihrer jüngsten Urenkelin. “Ich lebe jetzt erst richtig”, sagt die 83-Jährige. “Ich bekomme alles hautnah mit und die Kleinkinderzeit ist so schnell vorbei.”

PC-Gruppe trifft sich einmal wöchentlich

Die PC-Gruppe Gerstetten trifft sich immer montags von 15 bis 17 Uhr in den Räumlichkeiten der Volkshochschule im Bahnhotel. Um teilnehmen zu dürfen, muss man nicht Mitglied werden.

Die Initiative finanziert sich hauptsächlich durch Spenden. Davon werde unter anderem das Web bezahlt, sagt Rosmarie Helbich, die Vorsitzende des Kreisseniorenrats Heidenheim. Denn ohne Web kann die Gruppe nicht arbeiten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *