Skip to content

Vodafone: Frequenzumstellung sorgt für Störungen

Seit 30. August 2022 stellt Vodafone Area für Area die Frequenzen von bis zu 350 TV- und Hörfunksender um. Angefangen in Nürnberg (Bayern) soll die Harmonisierung des Frequenzspektrums bis Mitte 2023 bundesweit erfolgt sein. Von der Umstellung, die rund 13 Millionen TV-Kunden betrifft, erhofft sich der Düsseldorfer Betreiber eine verbesserte Leistungsfähigkeit seines Kabel-Glasfasernetzes. Zu Beginn der Aktion klagen einige Person allerdings über Probleme beim TV-Empfang. In Lübeck (Schleswig-Holstein) kam es am Morgen des 21. September 2022 sogar zu einem großflächigen Ausfall des Kabel-TVs und -Internets.

Die besten Fernseher




LG

OLED65G29LA


LG

GQ65QN800BT


Samsung

GQ75QN800BT


Samsung

GQ65QN900BT


Samsung

OLED77G29LA


LG

GQ85QN800BT


Samsung

OLED83G29LA


LG

OLED55G19LA


LG

GQ55QN95AAT


Samsung

Komplette Liste: Die besten Fernseher

I’ll learn Senderlisten: Das empfiehlt Vodafone

Das Drawback: Nach der Umstellung ist ein erneuter Sendersuchlauf erforderlich, um das Programmangebot wie gewohnt zu empfangen. TV-Endgeräte von Vodafone, Unitymedia und Sky starten diesen automatisch. Wer hingegen ein Empfangsgerät anderer Hersteller nutzt, muss den Suchlauf mitunter manuell lostreten. Dabei kommt es Vodafone zufolge zu Schwierigkeiten, da Kundinnen und Kunden die Sendersuchlauffunktion ihres Geräts nicht finden. In diesen Fällen verweist Vodafone auf das Benutzerhandbuch des jeweiligen Geräts. In einem Supportvideo erklärt der Betreiber außerdem das Einstellen des Sendersuchlaufs beispielhaft anhand eines Fernsehers von Samsung. Einige Person berichten dagegen, dass sich ihre Senderliste auch nach Begin des Sendersuchlaufs nicht füllt. Hier sei es ein bewährtes Mittel, den Sendersuchlauf mehrmals durchzuführen, erklärt Vodafone auf Anfrage. Sollte auch das nicht klappen, könne notfalls ein Werksreset des Geräts helfen.

Internetausfall: Störung in Lübeck ein Sonderfall

Angesprochen auf die großflächige Störung in Lübeck, verweist Vodafone auf einen Sonderfall. Hier habe die Umstellung aufgrund unerwarteter Probleme mit der örtlichen {Hardware} länger gedauert. Betroffenen blieb in diesem Fall nichts anderes übrig, als die Behebung des Fehlers abzuwarten, die bis zum Vormittag erfolgte. Obwohl das Auftreten solch individueller Probleme nicht auszuschließen sei, laufe die Umstellung bislang erfolgreich, betont Vodafone. Sollte es in Ihrer Area aufgrund der Umstellung dennoch zu Einschränkungen beim Internetempfang kommen, empfiehlt der Betreiber einen Neustart des Routers. Weitere Hilfestellungen bei Problemen durch die Frequenzumstellung erhalten Sie auf der entsprechenden Vodafone-Infoseite sowie unter der kostenlosen Service-Hotline 0800-1070830. Nähere Informationen zur Frequenzumstellung finden Sie im Artikel “Suchlauf ist Pflicht: TV-Umstellung für Millionen Vodafone-Kunden”.

Leave a Reply

Your email address will not be published.